Jugend präsentiert

Ein Projekt der:
Klaus Tschira Stiftung gGmbH
In Kooperation mit:
Wissenschaft im Dialog gGmbH

Das Training


Basierend auf den Unterrichtsmaterialien bietet Jugend präsentiert Trainings für interessierte Lehrerinnen und Lehrer an. Dabei setzt das Projekt auf das System der Multiplikatorentrainings, sodass die Teilnehmenden ihrerseits im Rahmen einer schulinternen oder regionalen Fortbildung Trainings für interessierte Kolleginnen und Kollegen anbieten können. Die Trainings gliedern sich in Multiplikatorentraining I + II.

Multiplikatorentraining I
Das Multiplikatorentraining I richtet sich an interessierte Lehrerinnen und Lehrer, die in einem weiteren Schritt selbst eine schulinterne oder regionale Fortbildung zu Jugend präsentiert anbieten wollen. Bei diesem Training erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mehr zu den Modulen "Rhetorische Situationsanalyse", "Medieneinsatz" und "Performanz". Dazu lernen sie Übungen kennen, die im Unterricht eingesetzt werden können. Hier sollen insbesondere auch Konzepte für das Training im naturwissenschaftlichen Unterricht gefunden werden.

Die nächsten Termine für die Multiplikatorentrainings I 2015:
 
14. - 16. Januar 2015: Würzburg - ausgebucht
21. - 23. Januar 2015: Meißen
26. - 28. Januar 2015: Berlin - ausgebucht
26. - 28. Januar 2015: Bremen
5. - 7. Februar 2015: Heidelberg
18. - 20. März 2015: Speyer

Eine Anmeldung zu den Terminen ist ab sofort für Lehrkräfte aus dem MINT-Bereich möglich, die an einer weiterführenden Schule unterrichten. Zur Anmeldung steht Ihnen hier ein Anmeldeformular zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass aufgrund der beschränkten Teilnehmerzahl die Anmeldung vorbehaltlich der Bestätigung durch das Projektteam erfolgt.

 

Gerne können Sie auch zusammen mit einer Kollegin oder einem Kollegen teilnehmen.


Multiplikatorentraining II
Dieses Training richtet sich an Lehrerinnen und Lehrer, die bereits am Multiplikatorentraining I teilgenommen haben. Das Training findet an zwei Terminen statt und hat die Vertiefung einzelner Schwerpunkte und den gegenseitigen Erfahrungsaustausch zum Inhalt.